Regal
img_2883.jpg
instagram.jpg

Es stellt sicherlich eine große Herausforderung dar, einen Artikel für die eigene Webseite zu schreiben, vor allem dann, wenn man - wie ich - hohe Anforderungen an sich stellt.

 

Ich wurde in letzter Zeit oft mit der Frage konfrontiert, wie man als gebürtige Italienerin dazu kommt ein Geschäft zu eröffnen, das skandinavische Wohnaccessoires und Mobiliar verkauft.

 

In erster Linie verstehe ich mich als multikulturelles und vielseitiges Individuum, das sehr gerne verreist und „offen“ für neue Kulturen und Eindrücke ist. Ich finde nicht nur das Land faszinierend und einzigartig, das man sofort mit den atemberaubenden Polarlichtern assoziiert, sondern auch die Lebensweise und nicht zuletzt das puristische, minimalistische Design, das sowohl die Liebe und die Verbundenheit zur Natur als auch ein ausgeprägten Sinn für Tradition verkörpert. So finden sich beispielsweise neben vielen inspirierenden Trends der Firmen "Normann Copenhagen", „Hay", „Bloomingville", "Ok Design", "Tinekhome", "Ay illuminate", "Hübsch", „Zuiver" und "Karlsson" auch Designer-Klassiker aus den 40er und 50er Jahren wie die Holzfiguren des Designers "Kay Bojesen", die Regale des Herstellers "String", die Vasen aus dem Hause „Kähler“ und die wunderschönen Leuchten Louis Poulsens, u.a. die AJ-Serie, die vom dänischen Designer Arne Jacobsen designed wurde. Derselbige entwarf 1937 eine bestimmte Buchstaben-Typografie für das Rathaus in Aarhus, deren Vertriebsrechte vom Unternehmen "Design Letters", das 2009 mit Holzbuchstaben startete, aufgekauft wurden und - bis zum heutigen Tag - einzigartige Keramiken, Wohnaccessoires und Haustextilien schmücken.

 

„Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden“. - Franz Kafka -

In diesem Zitat geht es nicht darum, den physischen Alterungsprozess verzögern zu wollen, sondern vielmehr, aufgeschlossen - und ohne jegliche Vorurteile - „Neuem“ gegenüber zu stehen, die Seele „jung“ zu halten. Mein Sinn für Schönheit und Ästhetik wurde bereits während meiner Kindheit von einer besonderen Frau geprägt. Meine Mutter hatte immer eine große Vorliebe für raffinierte Stoffe sowie für schönes, ausgefallenes Design und mir stets die Möglichkeit gegeben, kreativ sein zu können. Aber auch das Studium der Kunstgeschichte, die neben der Literatur eine große Leidenschaft für mich darstellt, hat mich sehr fasziniert und geprägt sowie das Land, indem ich aufgewachsen bin. Die Architektur, die intakte Natur des „Gargano“, ein nördliches Vorgebirge Apuliens an der Adriaküste Italiens, die spontane und sehr liebenswerte Lebensweise, die temperamentvollen und doch sehr authentischen Menschen. All das hat mich geprägt und das soll auch Polarlicht ausmachen; ein Geschäft, das Vielartigkeit, Individualität und Herzlichkeit verkörpert, indem das Einkaufen zum Erlebnis wird. Büroaccessoires - deren Vorliebe ich von meinem Vater bekommen habe -, Pflegeprodukte des skandinavischen Herstellers "L:A Bruket" sowie erlesene Gewürze aus dem Hause "Nicolas Vahé" erweitern das Spektrum.         

 

Ich stimme „Wilhelm von Humboldt“ absolut zu: „Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben“. Ich liebe es soziale Kontakte zu pflegen, „neue" Menschen kennenzulernen und zu kommunizieren. Die Arbeit mit Menschen, stellt eine große Bereicherung für mich dar. 

Ich freue mich auf Sie! 

img_7581.jpg